Darf man sein Kind einfach aus der Volksschule nehmen?

Wer sein Kind nicht mehr länger in der Volksschule lassen will, kann es jederzeit abmelden und hat dann drei Möglichkeiten:

Homeschooling:
Die Familie findet einen Lehrer, der das Kind (alleine oder mit max. 4 anderen Kindern) zuhause unterrichtet. Die Anzahl der vorgeschriebenen Wochenlektionen kann auf der Website der Volksschulamtes eingesehen werden. Sie entsprechen etwa der Hälfte der Lektionen in der Volksschule. Die Eltern müssen der Schulgemeinde ihres Wohnortes und der Bildungsdirektion (Aufsicht Privatschulen) Meldung erstatten, bevor sie mit dem Privatunterricht beginnen.

Ein Jahr Auszeit:
Im Kanton Zürich ist es möglich, sein Kind 1 Jahr lang zu Hause zu unterrichten, auch wenn man kein Lehrer ist. In diesem Jahr können die Eltern zuhause mit ihren Kindern lernen und dann im zweiten Jahr ins Homeschooling mit Lehrperson oder in eine Schule wechseln. Achtung. Auch hier muss das Kind bei der Aufsicht Privatschulen des Volksschulamtes angemeldet werden!

Privatschule:
In vielen Privatschulen ist ein Einstieg während des Semesters kein Problem. Natürlich macht es Sinn, die geeignete Schule mit dem Kind zusammen auszuwählen.

 

© Copyright Schule DANDELION